Neun einfache Regeln für harmonische Ordnung mit Feng Shui

Tatsächlich ist es gar nicht so schwer, deine Wohnung mit Feng Shui zu ordnen. Mit neun einfachen Schritten hast du es geschafft. Mehr dazu erfährst du hier.

So funktioniert Ordnung mit Feng Shui 

Dein Zuhause ist das Spiegelbild deiner Seele. Nach Feng Shui bedeutet das: Wenn du ordentlich bist und deine Schränke und Räume regelmäßig aufräumst, dann bist du auch innerlich ein sehr ordentlicher Mensch. Du lebst Ordnung.

Im Feng Shui gibt es neun Regeln, die dir den Weg zur Ordnung und zur Struktur in deiner Wohnung zeigen. Und damit zu mehr Klarheit in deinem Leben. 

 

1. Schuhe und Garderobe gehören hinter geschlossene Türen 

Das Erste, was Besucher von deiner Wohnung sehen, ist der Flur. Er ist die Visitenkarte deiner Wohnung oder deines Hauses. Damit du einen guten ersten Eindruck hinterlässt, verstaue deine Garderobe und deine Schuhe hinter Türen. 

Stapel von Schuhen, offene Garderoben, Taschen, Schirme und ähnliche Dinge wirken unaufgeräumt. Wenn du klare Strukturen und ein freundliches Ambiente willst, musst du diese Dinge gut verstauen. Ein Schrank oder auch eine Nische, die mit einer Tür oder einem Vorhang versehen sind, sind ideal geeignet. 

 

2. Nutze den Stauraum unter deinem Bett – aber richtig 

Im kleinen Wohnen ist es oft wichtig, den Stauraum unter dem Bett zu nutzen. Überlege dir jedoch gut, was du dort verstaust. Bettwäsche, Decken oder auch nicht benötigte Handtücher sind unter dem Bett gut aufgehoben. Aber alle Dinge, die mit der Arbeit zu tun haben, wie beispielsweise Steuerunterlagen oder auch Rechnungen und Belege gehören nicht unter das Bett. Sie können deinen Schlaf stören. Und das soll vermieden werden.

 

3. Messer gehören nicht in das Sichtfeld 

Im Feng Shui gehören alle Gegenstände, die scharfe und spitze Klingen haben entweder in eine Schublade oder in einen speziellen Messerblock. Auch wenn es heute zur Mode gehört, dass man Messer mit Hilfe von einem Magneten an die Wand hängt, so ist das nicht zu empfehlen. Feng Shui sagt, dass solche Dinge unsichtbar und sicher verstaut werden sollten. Denn sie schaffen eine unschöne Atmosphäre, wenn sie offen präsentiert werden. Zudem begünstigen sie Streitigkeiten.

 

4. Kaputte Gegenstände sofort reparieren 

Du hast einen angestoßenen Teller, einen tropfenden Wasserhahn oder einen verstopften Abfluss? Dann repariere diese Dinge immer sofort. Je länger du damit wartest, desto mehr ärgerst du dich darüber und umso schwieriger wird es, die Reparatur anzustoßen. Bekommst du etwas nicht mehr repariert, dann sortiere es aus. 

 

5. Abgelaufene Lebensmittel regelmäßig aussortieren 

Du bist nicht der einzige Mensch, der zu viele Lebensmittel kauft. Besonders in unseren Breitengraden ist das üblich. Checke deshalb routinemäßig alle Lebensmittel, ob sie noch genießbar sind. Dabei ist nicht zwingend das Mindesthaltbarkeitsdatum entscheidend. Denn über das Mindesthaltbarkeitsdatum hinaus sind viele Lebensmittel noch genießbar. Sortiere aber die aus, die ungenießbar sind. Noch besser ist es natürlich, wenn du vorher alles verwendest. 

 

6. Leere abends deinen Papierkorb 

Das klingt ein wenig mühsam, ist aber am Ende wirklich effektiv. Feng Shui sagt, dass all die Dinge, die aus deinen Augen verschwinden, auch aus deinem Sinn verschwinden. Wenn du abends deinen Papierkorb leerst, ist aller Ballast des Tages verschwunden. Du kannst ihn als erledigt abhaken. Das ist durchaus ein schönes Ritual, um den Tag abzuschließen und den Feierabend beziehungsweise den Abend einzuläuten.

 

7. Zeitungen und Zeitschriften regelmäßig ausmisten

Wir gehören immer noch zu den Jägern und Sammlern. Wir sammeln Zeitungen und Zeitschriften, auch wenn sie für uns keinen Wert haben. Vermeide diese platzfressenden und energiefressenden Stapel, die sich zwangsläufig auftürmen. Suche dir die Dinge raus, die wirklich wichtig sind. Den Rest entsorge. 

 

8. Welke Blumen und vertrocknete Pflanzen entsorgen 

Grünpflanzen und Blumensträuße sind für jeden Wohnraum eine Bereicherung. Sie liefern Farbe und bringen Lebendigkeit. Das tun sie aber nur, solange sie frisch sind und gut aussehen. Sind sie verwelkt oder vertrocknet, dann müssen sie weg. Sie verströmen sonst negative Energie. 

 

9. Krimskrams in schöne Kisten sortieren 

Kleinkram oder Krimskrams gibt es überall. Du hast sicherlich auch einiges davon. Nimm diese kleinen Dinge, packe sie in eine schöne Kiste und stelle sie an einen Ort, der dir wichtig ist. Es ist besser, wenn du diese Dinge verstaust, als sie einzeln rumliegen zu lassen. So wirkt es aufgeräumter. Das zeigt sich nicht nur in deiner Wohnung, sondern auch in deinem Wohlbefinden.

Feng Shui bringt Leichtigkeit, Klarheit und Ordnung in dein Leben. Probiere es doch mal aus!

 

Wenn du noch mehr Lust auf Feng Shui und Ordnung hast, ist hier unsere liebste Buchempfehlung für dich:

Karen Kingston gegen das Gerümpel des Alltags.

Und mit unseren 12 Ordnungstipps aus unserem Blog schaffst du auch noch Schöner Wohnen.

Amazon Artikel - bald schon wirst du hier passende Artikel rund um das Thema Ordnung entdecken können

VERBORGENE
SCHÄTZE

Von funktionellen Aufbewahrungslösungen bis hin zu Accessoires, die dir den Alltag erleichtern … bald schon wirst du hier passende Artikel entdecken können. Wir arbeiten daran, für dich eine gute Auswahl zusammenzustellen. Komm einfach wieder vorbei :-).

Amazon Artikel - bald schon wirst du hier passende Artikel rund um das Thema Ordnung entdecken können

VERBORGENE
SCHÄTZE

Von funktionellen Aufbewahrungslösungen bis hin zu Accessoires, die dir den Alltag erleichtern … bald schon wirst du hier passende Artikel entdecken können. Wir arbeiten daran, für dich eine gute Auswahl zusammenzustellen. Komm einfach wieder vorbei :-).

Empfohlene Beiträge