Deine Welt für mehr Ordnung

Organisiert-durch-den-Umzug

Organisiert durch den Umzug

Inhaltsverzeichnis

Ein Umzug kann eine richtig stressige Sache sein. Was muss ich beachten? Wie packe ich meine Kartons sinnvoll? Wenn man mit jemandem zusammen zieht, kommen noch Fragen, wie: Was behalten wir von wem? Was sortieren wir besser aus? So viele Dinge – wo fange ich bloß an? Mittlerweile bin ich in meinem Leben schon sage und schreibe 10x umgezogen – ich weiß also ganz genau, wovon ich spreche. Die ersten paar Male waren auch durchaus noch eine stressige Angelegenheit, wie es bei vielen Dingen ist, die man zum ersten Mal macht. Aber mit der Zeit bekommt man Übung. Und weil ich mittlerweile schon so geübt darin bin, meinen Hausstand umzuziehen – wobei ich ja nun schon seit 5 Jahren sesshaft bin, was durchaus ein Rekord ist, seit meinem ersten Umzug – bekommst du heute einen Ablaufplan von mir.

Ablaufplan für deinen Umzug

DU BENÖTIGST:

  • Klebepunkte in unterschiedlichen Farben
  • Umzugskartons oder andere Kartons
  • Kleinere Kisten oder Kartons
  • Zeitungspapier und/oder Luftpolsterfolie

Wenn nur ein Haushalt umzieht, gestaltet sich der Umzug meist viel leichter.

Wenn du zwei Haushalte zusammenführen möchtest, weil du mit jemanden zusammenziehst, gestaltet sich der Umzug etwas schwieriger, denn du musst bei viel mehr Dingen entscheiden, was mit soll, was vielleicht eingelagert werden muss und was aussortiert werden kann.

Bei einem Umzug würde ich nicht zuerst mit dem Ausmisten beginnen, sondern zuerst mit dem Packen. Klingt absurd? Diese Taktik ist aber wirklich ein Gamechanger für mich gewesen, denn so habe ich mir das Ausmisten vor dem Umzug massiv erleichtert.

Fangen wir mit dem groben Ablaufplan einmal an.

Mach dir eine Liste für die Kartons

Du kannst dir dazu einfach einen Zettel nehmen, auf dem du die Klebepunkte klebst und daneben schreibst, welche Räume es sind – also entweder rot = Küche, orange = Kinderzimmer oder du nimmst dir Kategorien vor – also rot = Geschirr, orange = Kleidung.

Außerdem solltest du dir einen weiteren Zettel nehmen, auf dem du dir aufschreibst, in welchem Karton sich welche Dinge befinden, damit du später nicht in jedem Karton wühlen musst, sondern kannst auf der Liste schnell überblicken, wo sich was befindet. Das ist besonders dann praktisch, wenn du später nebenbei auspacken musst und somit nicht alles an einem Tag fertig bekommen wirst.

Nummeriere alle deine Kartons

Alle Kartons werden später eine Nummer und einen farbigen Punkt haben. Durch den farbigen Punkt wissen deine Umzugshelfer und du, mithilfe der Legende, sofort, welche Kiste in welchen Raum muss. Und durch die Zahlen, kannst du später genau zuordnen, was sich in welcher Kiste befindet.

Alles was definitiv mit soll in Kartons packen

Bevor du ausmistest, packst du erst alle Sachen in Kartons, von denen du genau weißt, dass du sie mitnehmen möchtest. Dadurch hast du später etwas mehr Platz, um die restlichen Dinge genau zu begutachten, welche evtl. ausgemistet werden können. Außerdem hast du schon mal auf deiner Liste eine Menge Dinge, die du unbedingt gebrauchst und kannst sie zur Hilfe bei der Entscheidungsfindung nehmen.

Sortiere deinen Hausstand aus

Erst jetzt kommt das Ausmisten. Wie gesagt: Du hast jetzt schon reichlich Platz geschaffen und weißt schon, was du unbedingt brauchst. Das hat mir das Ausmisten hinterher so krass erleichtert. Ich wusste genau, dass ich die wichtigsten Dinge bereits eingepackt hatte und ich konnte dann die restlichen Dinge genauer betrachten. Die Angst, dass ich etwas gehen lasse, dass ich evtl. unbedingt brauche, war weg.

Mal am Beispiel von Klamotten. Dafür reicht es meistens eh nicht, nur einen Karton zu verwenden. Deshalb habe ich dort erst einen gepackt, mit allen Klamotten, die ich auf jeden Fall mitnehmen möchte. Alle anderen habe ich mir für später aufgehoben. Super simpel, oder?

Schreibe den Inhalt deiner Kartons auf die Inhalts-Liste

Wenn du einen Karton packst, solltest du gleich parallel auch schon den Inhalt auf deine Liste schreiben, weil du ansonsten hinter evtl. nochmal Kisten aufmachen und auspacken müsstest, um zu schauen, was sich genau darin versteckt.

Wenn du diese Dinge beachtest, wirst du sehen, dass dein Umzug diesmal sehr entspannt sein wird.

Ich wünsche dir viel Erfolg und einen guten Start in deiner neuen Wohnung.

Responses

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.